LDT Blog

Willkommen im LDT Blog. Lesen Sie hier spannende und unterhaltsame Geschichten rund um die Themen Dosierventile, Sauglanzen und Systemtrenner. Tauchen Sie ein in die Welt der Schlauchdosierpumpen. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

Dosierung von Polymeren zur Schlamm- und Abwasserbehandlung

Polymereinheit PU1 von LDT

Polymereinheit PU1 von LDT

Der Einsatz von Polymeren als Flockungsmittel ist ein zentraler Bestandteil der Behandlung von Schlämmen und Abwässern. In der Schlammentwässerung ermöglichen Polymere eine schnellere Sedimentierung. Bei der Abwasseraufbereitung binden sie Mikroflocken, die sich anschließend durch Filtration entfernen lassen. Speziell für die Polymerdosierung bietet LDT Dosiertechnik die Polymereinheit PU1 mit einem stromlosen Proportionaldosierer der Produktlinie Dosatron D25 an.

Bisher werden zur Dosierung von Polymeren oftmals elektrisch betriebene Kolben- bzw. Membrandosierpumpen eingesetzt. Diese geben je nach eingestellter Hubzahl oder Impulsen die gewünschte Dosiermenge in den Prozessstrom. Anschließend müssen Anwender beispielsweise mittels eines separaten Mischers eine homogene, verwendbare Lösung ansetzen. So entstehen zusätzliche Kosten für Ausrüstung und Installation, während die Qualität der Konzentratlösung unsicher bleibt. Die Dosiersysteme von LDT Dosiertechnik wie die Polymereinheit PU1 hingegen erzeugen durch kontinuierliches, sofortiges Mischen in der Mischkammer des Dosierers eine zuverlässig homogene und direkt betriebsfertige Lösung.

Einsatz zur Schlammentwässerung

Polymere werden in der Schlammentwässerung eingesetzt, um die Schlämme vorbereitend chemisch zu konditionieren. Ziel ist, dass die Flocken schneller sedimentieren. Die Konditionierung hat einen entscheidenden Einfluss auf den Trennprozess durch die nachgeschalteten Entwässerungsgeräte wie Dekanter, Filterpressen, Bandfilter, Filtersäcke oder Trockenbetten.

Polymere in der Abwasseraufbereitung

Bei der Behandlung von Abwässern sorgen Emulsionsspalter und Koagulierungsmittel für die Bildung von Mikroflocken. Anschließend werden Polymere als Flockungsmittel eingesetzt, um diese Mikroflocken zu größeren Flocken zusammenbinden. Je nach Anwendungen können weitere flüssige oder pulverförmige Zusätze folgen. In mehreren Schritten werden Wasser sowie gebundene Feststoffe voneinander getrennt.


IBC mit LDT Dosatron zur Polymerdosierung

Spezielle Dosierlösung für Polymere

Mit der Polymereinheit PU1 bietet LDT Dosiertechnik eine innovative Lösung speziell für die Polymerdosierung an. Die Einheit besteht aus einem Proportionaldosierer D 25 RE 2 IEPO und dem dynamischen Mischer DMIX25. Die Proportionaldosierer Dosatron haben einen volumetrischen Hydraulikmotor und arbeiten ausschließlich mit Wasserdruck als Antriebskraft, ohne Stromverbrauch. Das flüssige Polymer wird selbstständig angesaugt und fließt durch eine externe Einspritzung direkt in den Wasserstrom, um das Risiko von Verstopfungen sowie die Notwendigkeit von Pumpenreinigungen zu minimieren. Die Dosiermenge verhält sich stets proportional zum Wasserdurchsatz sowie entsprechend der manuell eingestellten Dosierrate. Die einfache Bauweise macht die Proportionaldosierer äußerst wartungsfreundlich und leicht zu handhaben.

Zuverlässige Durchmischung und hohe Leistung

Ein selbstreinigendes Klappenventil an der Einspritzung verhindert das Zurückfließen in den Konzentratbehälter. Der ebenfalls mit einem Hydrokolben ausgestattete dynamische Mischer ist dem Proportionaldosierer nachgeschaltet und verbessert aktiv die Durchmischung der Polymerlösung. Der Leistungsbereich der PU1 beträgt 10 bis 2500 l/h bei einem Betriebsdruck von 0,3 bis 5 bar sowie einer Dosierrate von 0,2 bis 2 %. Die Polymereinheit kann als feste Station direkt vor einem Reifebecken, einem Vorlagebehälter oder auf einer mobilen Einheit installiert werden.

Zurück